Was dein Baby zum Schlafen anziehen sollte, hängt davon ab, wie warm oder kalt der Schlafraum ist, in dem dein Baby schlafen soll.

Ich zeige dir hier eine detaillierte Übersicht, bei welchen Temperaturen du was am besten anziehen solltest.

26° +
Im Sommer, wenn es sehr warm ist, ist es wichtig, dass dein Baby nicht zu viel trägt.
Bei diesen Temperaturen reicht ein kurzärmliger Body.

24° – 25°
Diese Temperaturen sind auch noch sehr warm. Hier wird ein kurzärmliger Body und ein Schlafsack bevorzugt. Damit sollte dein Kind perfekt angezogen sein, für einen erholsamen Schlaf.

22° – 23°
Langsam wird es kühler.
Bei den Temperaturen wird ein langer Strampler und ein Schlafsack empfohlen.

20° – 21°
Bei einer Zimmertemperatur von 20–21 Grad solltest du deinem Baby einen kurzärmligen Body und einen langen Strampler anziehen. Zum Schlafen wird dein Baby dann noch in den Schlafsack gelegt.

18° – 19°
Ein langärmliger Body, ein langer Strampler und ein Schlafsack sollten für dein Baby angenehm sein.

16° – 17°
Bei so niedrigen Temperaturen solltest du deinem Baby noch ein paar Söckchen zum Schlafen anziehen.
Langer Body, langer Strampler und ein Schlafsack reichen aus.

Unter 16°
Wenn es in dem Schlafraum weniger als 16° sind, solltest du dein Baby warm anziehen.
Ein langer Body, ein langer Strampler und ein Schlafsack sind ein Muss. Dazu wird empfohlen, deinem Baby noch Socken, Handschuhe und eine Mütze anzuziehen, damit es beim Schlafen nicht friert.

Auch die Dicke eines Schlafsacks unterliegt einer DIN-Norm – damit meine ich das sogenannte TOG-System.



Tog ist eine Maßeinheit für den Wärmewiderstand von Textilien. Je größer die Togzahl, umso wärmer hält der Schlafsack.

Schlafsäcke gibt es in 4 Toggrößen:

𝟎,𝟓 𝐓𝐎𝐆 aus ein- oder zweilagigem Stoff, komplett ungefüttert und für heiße Sommernächte und Raumtemperaturen über 24 Grad geeignet

𝟏 𝐓𝐎𝐆 leicht gefüttert ohne Ärmel und für Raumtemperaturen von 18-24 Grad geeignet

𝟐,𝟓 𝐓𝐎𝐆 wattiert ohne Ärmel, für den ganzjährigen Gebrauch und Raumtemperaturen von 15-21 Grad empfohlen

𝟑,𝟓 𝐓𝐎𝐆 warm wattiert mit langen Ärmeln, für den Winter und Raumtemperaturen unter 18 Grad geeignet

Generell gilt bei der Schlafsackwahl immer: Die Dicke des Schlafsacks und die Kleidung des Babys sind der Raumtemperatur und nicht der Jahreszeit anzupassen. Achtet darauf, dass Euer Kleines nicht zu dick eingepackt ist, denn Babys dürfen nicht überhitzen. Je nachdem welchen Schlafsack man nimmt, kann man einem Baby mehr oder weniger anziehen.

Mehr Tipps zum Thema Babyschlaf findest du auch in den weiteren Posts auf meinem Blog oder auch in meinen Schlafkursen!

Schlaf gut! Eure Schlaf-Fee 🧚